Ayurveda Medizin

Der Begriff Ayurveda ist ein Wort aus dem Sanskrit, der altindischen Sprache und bedeutet Wissenschaft vom Leben. Ayurveda ist ein jahrtausend altes Gesundheitsystem und wird bis heute praktiziert. Die Ziele der Ayurveda Medizin sind klar definiert; einerseits Gesundheit erhalten und fördern und andererseits Krankheiten behandeln.

Entsprechend der Ayurveda Medizin hat jeder Mensch eine eigene persönliche einzigartige Lebensenergie. Sie repräsentiert die individuelle körperliche, geistige und seelische Veranlagung. Wenn die Lebensenergie aus dem Gleichgewicht gerät, kann eine Störung oder eine Krankheit ausgelöst werden, die gemäss Ayurveda, ganz individuell therapiert wird. Ein Behandlungskonzept und die entsprechenden therapeutischen Empfehlungen hängen von der persönlichen Krankheitsgeschichte ab. Absicht eines Therapiekonzeptes ist, mit der eigenen Natur im Einklang zu leben.

Ayurveda lädt ein, die Verantwortung für die Gesundheit wahrzunehmen indem die eigene Konstitution, die Lebenssituation, das Umfeld und unter anderem auch die klimatischen Bedingungen miteinbezogen werden.

Schwerpunkte der ayurvedischen Therapie sind:

  • Ernährungsempfehlungen
  • Ayurvedische pflanzliche Gewürze
  • Anleitung zu Atemübungen
  • Allgemeine Verhaltensempfehlungen

Die Anwendungsbereiche:

  • Atemwegserkrankungen wie Bronchitis, Erkältungskrankheiten
  • Magen- Darmbeschwerden - Übersäuerung des Magens, Verstopfung
  • Bewegungsapparat - Rücken- / Nackenschmerzen, Arthrose, Arthritis
  • Stoffwechsel - Übergewicht, Diabetes mellitus
  • Nervensystem - Stress, Schlaflosigkeit.
  • etc

Durch die ayurvedischen Behandlungen sollen Gesundheit, Wohlbefinden, Vitalität und Ruhe wieder möglich werden.